Themenorientiertes Informationsmanagement

Informationen effektiv organisieren:
Das Case-Management-System von ARTEC

Für den schnellen und erfolgreichen Abschluss juristischer Auseinandersetzungen, behördlicher Anfragen und unternehmensinterner Ermittlungen gibt es eine entscheidende Voraussetzung: Einen effizienten Umgang mit elektronischen Daten und den darin enthaltenen Informationen. Rechtliche Anforderungen ändern sich und das Datenvolumen wächst kontinuierlich. Der Beweissicherungsprozess ist dadurch schwieriger und kostenintensiver als je zuvor. Die richtige Verarbeitung und Organisation der Daten, von der Erkennung bis zur Erstellung, senkt die Kosten der Beweissicherung erheblich und steigert die Effizienz des gesamten Ablaufs.

Das Case-Management-System von ARTEC ermöglicht eine detaillierte Organisation von Daten, frühzeitige Fallanalysen und technologisch unterstützte Nachforschungen. Mit Hilfe eines dedizierten Rechtekonzepts erhalten bestimmte, ausgewählte Anwender Zugriff auf die jeweiligen Informationen.

Das Case-Management-System von ARTEC eignet sich für:

  • Gerichtliche Untersuchungen und Gerichtsverhandlungen
  • Steuer- und Wirtschaftsprüfungen
  • Interne Untersuchungen, Revisionen und Audits

Hauptvorteile

Einfaches Anlegen neuer Fälle.

Schnellere Verfügbarkeit der relevanten Dokumente. Dadurch sind weniger Ressourcen für die Bereitstellung von Informationen erforderlich.

Weniger Zeitaufwand beim Filtern der Informationen, dadurch erheblich geringere Kosten.

Extrem schnelles Sicherstellen bzw. "Einfrieren" von Dokumenten (Legal Hold/Löschsperre) möglich.

Einfache Verbesserung von Genauigkeit und Trefferquote bei der Suche.

Jede Aktion wird anhand von Audit-Logs nachvollziehbar protokolliert.

Zahlreiche erfasste Datenquellen werden abgedeckt, darunter praktisch alle gängigen Office-bzw. Businessdokumente (E-Mail, File, Papier und vieles mehr).

Die ARTEC-Technologie ermöglicht es, innerhalb kürzester Zeit große Mengen von Daten zu verarbeiten und mit einer Volltextrecherche in nur wenigen Sekunden durchsuchbar zu machen. Dadurch ist keine manuelle Vorauswahl mehr erforderlich.

Einbeziehung aller Daten – vollkommen quellen-, format- und lokationsunabhängig.